Ölwäsche für Holzfußböden - die staubfreie Methode

Holzfußböden bringen Individualität und Natürlichkeit in die eigenen vier Wände. Kein Wunder also, dass sie bei vielen Menschen so beliebt sind. Doch die Angst vor Kratzern auf dem schicken Belag ist allgegenwärtig: Dann heißt es „Schuhe aus!“, bevor man den Raum betreten hat oder „Vorsicht!“, sobald ein Stuhl verschoben wird. Vor allem bei lackierten Böden besteht die Gefahr, dass durch Beschädigungen Feuchtigkeit in das Holz eindringt und die Oberfläche von innen heraus unansehnlich macht. Oftmals hilft hier nur eine komplette Sanierung durch Abschleifen der gesamten Lackschicht – und das ist zeitaufwendig, staubig und sehr teuer. 
 
Anders verhält es sich dagegen bei mit Naturölen geschützten Holzböden. Diese tragen durch ihre Offenporigkeit nicht nur erheblich zur Verbesserung des Raumklimas bei. Auch Maßnahmen zur Reinigung, zum Schutz und nicht zuletzt auch zur Werterhaltung sind deutlich einfacher und effektiver. Die optimale Lösung für die besonderen Erfordernisse von Holzböden bieten spezielle Öle und Pflegeprodukte der Firma LEINOS Naturfarben. So haben hier beispielsweise Kaffee, Bier, Cola und Co nachgewiesen kaum eine Chance. Und da trotzdem auch bei natürlich behandelten Böden die Spuren des täglichen Lebens nicht ausbleiben, lassen sie sich mit den Profi-Produkten vergleichsweise einfach und effektiv wieder beseitigen – und zwar mit Waschen statt Abschleifen. Bei der sogenannten Ölwäsche wird die verschmutzte oder verkratzte Oberfläche durch Auftragen und Einmassieren von LEINOS-Pflegeöl, wie etwa dem Pflegeöl 285, angelöst und es bilden sich typisch schwarze Öl-Dreck-Schlieren, die sich später völlig unproblematisch mit einem Abzieher oder Kehrblech wieder entfernen lassen.

Nach rund einer Stunde wird die Prozedur mit einer dünnen Schicht Pflegeöl wiederholt und schon erstrahlt der Naturholzboden wieder in ganz neuem Glanz – staubfrei, flink, vergleichsweise günstig und im Laufe der Jahre so oft wiederholbar wie nötig. Im Gegensatz zum Abschleifen und Neulackieren können hier übrigens zudem auch einzelne betroffene Stellen wie etwa Laufstraßen gezielt nachbehandelt werden. So zeigt sich der natürliche Holzboden schnell wieder in Bestform und strahlt mit seinen Bewohnern um die Wette.